Reisen

Den Abrahampfad besuchen.

Der Abrahampfad soll ein Erlebnis für alle sein. Ob Sie ein Hardcore-Backpacker sind, der das Abenteuer sucht, oder einfach ein Tourist, der gerne einzigartige Einblicke in die Kultur und die Geschichte der Region gewinnen möchte; ob Sie eine Reise planen, oder einfach von Zuhause aus mehr über den Nahen Osten lesen und erfahren möchten: Der Pfad hält das passende Angebot für Sie bereit. Der Online-Reiseführer enthält einige der nötigen Tools für jeden Reisenden, um mit den Planungen entlang des Abrahampfads zu starten.

Bevor Sie mit den Planungen beginnen, müssen Sie sich überlegen welcher typ reisender sie sind oder sein möchten. Der Abrahampfad bietet viele verschiedene Erlebnisse an. Wenn Sie die verfügbaren Optionen kennen, können Sie sich für die Reise entscheiden, die am besten zu Ihnen passt.


Drei Möglichkeiten, auf dem Pfad zu reisen:

Vollkommen unabhängig: Die Variante eignet sich für Personen, die bereits mit dem Reisen im Nahen Osten vertraut sind und sicher beim Navigieren mit topographischen Karten und GPS-Systemen sind. Sie bevorzugen es, ihre Unterkünfte selbst zu organisieren oder zu zelten. Sie nehmen ihr eigenes Essen mit, das Sie selbst zubereiten oder suchen sich Restaurants oder Einkehrmöglichkeiten vor Ort. Und Sie nutzen die öffentlichen Verkehrsmittel, wenn möglich. Sie fühlen sich trotz der Sprachbarriere sicher, oder sprechen eine der lokalen Sprachen.

Teilweise unabhängig: Dieser Typ von Reisenden sucht sich einen lokalen Anbieter als Unterstützung bei der Reiseplanung. Sie buchen Aufenthalte bei Gastfamilien mithilfe einer Koordinierungsstelle, buchen einen Führer für ein authentisches und reibungsloses Erlebnis, oder ein Taxi, wenn es bequemer sein soll. Manche Routen und Regionen des Abrahampfads eignen sich besser für diese Art des Reisens. Wenn Aufenthalte bei Gastfamilien die einzige Option für Übernachtungen sind, müssen Sie diese im Normalfall über einen lokalen Reiseveranstalter buchen. Allen Wanderern, die in einer Region ohne Wegmarkierungen reisen, wird dringend empfohlen, einen lokalen Führer zu buchen. Lokale Fremdenführer helfen Ihnen nicht nur den richtigen Weg zu finden, sondern unterstützen Sie auch bei der Kommunikation und der Verständigung mit Einheimischen.

Geführte Touren: Viele Reisende bevorzugen die Sicherheit, den Komfort und die Logistik einer fest gebuchten, organisierten Tour. In diesem Fall können Sie sich entweder bei einer beworbenen Reise für einen oder mehrere Abschnitte des Abrahampfads an bestimmten Daten anmelden oder eine eigene Gruppe zusammenstellen und eine individuelle Tour bei einem lokalen Reiseveranstalter anfragen. Auf einer geführten Tour kümmert sich die Agentur oder Organisation um alle Buchungen: Unterkünfte, Transport, Fremdenführer, Gepäcktransfer und weitere Services. Um feste oder individuelle Touren zu buchen, wenden Sie sich bitte an einen lokalen Reiseveranstalter.

Sehen Sie sich die verschiedenen Optionen an und entscheiden Sie, welcher Reisestil am besten zu Ihren Interessen und Ihrer Erfahrung passt. Wenn Sie sich entschieden haben, wie Sie reisen wollen, können Sie mit der Planung Ihrer Reise auf dem Abrahampfad beginnen. Ein möglicher Start ist unser Online-Reiseführer, in dem Sie viel über die verschiedenen Regionen, Menschen und Landschaften der Region erfahren. Wenn Sie bereits recherchiert haben und wissen, wonach Sie auf Ihrer Reise suchen, sehen Sie sich unsere Routenvorschläge an und nutzen Sie sie als Ausgangspunkt für Ihre individuellen Planungen.

Der Abrahampfad bietet hunderte einzigartiger Möglichkeiten für persönliche Erlebnisse in 19 Regionen des Nahen Ostens und somit eine besondere Gelegenheit für jeden, einzigartige und aufregende Erfahrungen zu machen.

Schwierigkeitsstufen der Etappen

Obwohl wir verschiedene Optionen anbieten, um den Abrahampfad zu erleben, sind wir der Meinung, dass dem Wandern auf dem Pfad besondere Aufmerksamkeit gebührt, da es wirklich einzigartige Möglichkeiten bietet, um mit der Landschaft und den Menschen in der Region in Kontakt zu treten. Außerdem bedarf das Wandern besonderer Aufmerksamkeit bezüglich Sicherheit und Logistik:

Die einzelnen Etappen des Pfads unterscheiden sich stark hinsichtlich der Schwierigkeit. Einige Faktoren, die Einfluss auf den Schwierigkeitsgrad haben, sind Höhenunterschiede, Verfügbarkeit von Versorgungspunkten, Umgebung, Abgeschiedenheit, Absturzgefahr und Entfernung. Um das Wesen jeder Wanderetappe möglichst genau darzustellen, verwenden wir in unserem Reiseführer ein Bewertungssystem mit zwei Faktoren, das die relative Schwierigkeit der Abschnitte angibt: der körperliche Schwierigkeitsgrad beschreibt die körperliche Anstrengung, um den Wegabschnitt abzuschließen und der Schwierigkeitsgrad des Wegs gibt an, wie kompliziert das Gelände und der Weg sind.

Körperlicher Schwierigkeitsgrad:

  • Einfach: Geringe Höhenunterschiede, keine große Entfernung, für nahezu jeden Wanderer geeignet
  • Mittel: Es kann einen deutlichen Höhenunterschied geben (200–600 m), größere Entfernungen oder steile Anstiege. Geeignet für Personen mit Wandererfahrung
  • Schwierig: Eine beschwerliche Wanderung mit längeren oder sehr steilen Anstiegen und großen Höhenunterschieden, mindestens mittleres Fitness-Level erforderlich

Schwierigkeitsgrad des Wegs

  • Einfach: Stabiler Untergrund auf der gesamten Strecke, keine rutschigen oder technisch anspruchsvollen Abschnitte, keine Bereiche mit Absturzgefahr
  • Mittel: Es kann Abschnitte geben, die Trittsicherheit erfordern, längere Abschnitte mit unebenem, schroffem oder rutschigem Untergrund sowie Kletterpassagen
  • Schwierig: Diese Etappen können schmale Pfade in großen Höhen umfassen, ausgedehnte Kletterpassagen oder andere Abschnitte, in denen große Vorsicht geboten ist

This post is also available in: Englisch